Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß!

Hast Du schon einmal mit Pastellkreide gemalt? Viele Jahre war es ein Herzenswunsch von mir und obwohl mein Mann eine schöne Auswahl an Schmincke Pastellkreiden hat, bin ich nie dazu gekommen sie auszuprobieren. Es gab so viele andere Farbmedien, die sich immer wieder in den Vordergrund gedrängt haben. Als PanPastel auf den Markt kam, gab es für mich kein Halten mehr. Total fasziniert von den Pastellkreiden im Napf fing ich an mich mehr und mehr mit Pastellkreiden zu beschäftigen und sie auszuprobieren. Seither stehen die PanPastel-Näpfchen immer bereit und kommen häufig zum Einsatz.Was mich zu dem heutigen Beispiel für Dich bringt.

Eine lange Zeit habe ich alles was ich gestaltet habe getauscht oder in verschiedenster Weise verschenkt. Selten blieb ein Werk bei mir, was mich zum Art Journal und zum Letter Journal geführt hat. In einem Letter Journal gestaltet ich auch für andere, habe aber am Ende einer Runde ein Sammelwerk mit Werken von anderen und meinen eigenen. Zu einer dieser Letter Journal Runden gehört das Thema „Study under a master“ und diesen Beitrag, den ich mit PanPastel gestaltet habe, möchte ich Dir mit Schritt-für-Schritt-Bildern zeigen. Ich hoffe Du hast beim Anschauen genauso viel Spaß, wie ich beim Gestalten.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela Rogall

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der erste Schritt in einem Letter Journal ist bei mir die Seite, die ich bearbeiten möchte zu grundieren. Auf diese Weise schütze ich die darunterliegende, meine eigene und die nachfolgende Arbeit.

Die Letter Journal Seite in diesem Heft habe ich mit Golden Acrylic Ground for Pastels bearbeitet. Die Grundierung habe ich in einer mittleren Schichtstärke aufgebracht und im Anschluss mit der Farbwalze verteilt.Mit der Farbwalze bin ich solange über das Papier gerollt, bis die Grundierung gut verteilt war und die Textur meinen Vorstellungen entsprach.

Wie Du sehen kannst, hat die Grundierung die durchgeschlagenen Farbe nicht komplett abgedeckt. Da PanPastel gut deckend ist, habe ich auf eine weitere Schicht mit der Grundierung verzichtet.

Nach dem Trocknen folgte die Vorzeichnung in Weiß. Zum vorzeichnen habe ich Pastellkreide verwendet, Conté à Paris HB, eine recht harte Kreide.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela Rogall


TIPP

Eine dünne gleichmäßig verteilte Schicht Golden Acrylic Ground for Pastels hinterlässt beim Rollen mit dem Brayer feine Strukturen zurück, je stärker die Grundierung ausgerollt wird, umso feiner die Struktur.

Eine grob Struktur lässt sich mit einem dickeren Auftrag des Golden Acrylic Ground for Pastels erzeugen.


Farben im Himmel: PanPastel Ultramarine Blue Extra Dark, Ultramarine Blue Shade, Ultramarine Blue, Turquoise, Turqouise Tint

Mit dem Sofft Tool nehme ich Farbe in verschiedenen Blautönen auf und tupfe das PanPastel auf die Seite. Um das Tool zu schonen, die Oberfläche ist recht rau, vermeide ich es die Farbe auf zu wischen.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallDas auf der Oberfläche liegende PanPastel verteile ich mit einem Pinsel. Mit einem trockenen Pinsel streiche ich die Farbpigmente ineinander und in die Vertiefungen. Es entstehen sanfte Übergänge.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallMit der weißen Pastellkreide Conté à Paris HB arbeite ich die Wolken im Hintergrund heraus. Mit leichtem Druck reibe ich die Pastellkreide über die Oberfläche. Die Textur aus dem Untergrund tritt den weißen Pastellkreideauftrag in den Vordergrund, es folgt eine Zwischenfixierung.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela Rogall


HINWEIS

Um die bis zu einem gewissen Stadium aufgebrachten Farbpigmente zu erhalten und nicht weiter ineinander zu schmelzen, wird das Bild fixiert. Ist die Fixierung trocken, kann auf der Fläche weiter gemalt werden. Die darunterliegenden Farben mischen sich nicht mehr mit dem nächsten Farbauftrag.

Die Fixierung wird mit einem Abstand von ca. 20 – 30 cm aufgesprüht und trocknet in wenigen Minuten.


Der Himmel wird mit einem weiteren Farbauftrag in Blau intensiviert. Die Birne und der Apfel erhalten die ersten Farbaufträge. Ich beginne mit der dunkelsten Farbe, Ultramarine Blue Extra Dark.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallAls nächstes kommt etwas Turqouise in das Obst und wird mit PanPastel Neutral Gray ausgemalt. Die Farbpigmente werden mit einem trockenen Pinsel ineinander gezogen. Der Strand wird in Yellow Ochre Shade und Yellow Ochre Tint angelegt.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallEs folgen Schattierungen in Weiß und Schwarz.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallEs werden die Farben immer wieder aufgebracht und ineinander gemalt, bis das Obst schöne Schattierungen bekommt und es an Dreidimensionalität gewinnt. Der Farbauftrag wird ein weiteres Mal fixiert.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallMit PanPastel Ultramarine Blue Extra Dark und Schwarz male ich die Schatten die das Obst wirft.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallMit leichten Bewegungen ohne Druck ziehe ich eine weiche schwarze Zeichenkohle über die Oberfläche und male innerhalb der Birne und des Apfels kleine schwarze Struktureffekte. Das Bild erhält die Abschlussfixierung und nach dem Trocknen wird das Masking Tape entfernt.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela Rogall


TIPP

Ich setze Masking Tape bei Letter Journals aus verschiedenen Gründen gerne ein.

  1. Ich fixiere die Seite und verhindere so, das ich evtl. bereits vorhandene Beiträge oder das Cover beschmutze.
  2. Die Seiten können beim Wischen nicht wegrutschen und knittern.
  3. Da zum Fixieren das Masking Tape ein wenig auf der Seite befestigt werden muss, entsteht ein kleiner Rand. Dieser Rand rahmt das Bild und betont es.

Eine Vorlage, ein Letter Journal, PanPastel und ganz viel Spaß! - Malen mit PanPastel nach einem Meister - Daniela RogallPanPastel macht Spaß und das Bild, die Karte oder ATC gelingen immer und falls doch mal etwas daneben geht, solange es nicht fixiert ist, lassen sich die Farbpigmente ganz leicht und schnell mit dem Radiergummi entfernen.

Mehr Beispiel mit PanPastel findest Du in meinem Pinerest-Album „Have fun with PanPastel“.

Liebe Grüße und bis bald
Deine
Daniela Rogall - Künstlerin, Herausgeberin des Magazins Just Stamps - einfach stempeln - http://danielarogall.de

 

 

 


Dieser Artikel enthält Links zu Just Stamps sowie Affiliate Links!

PanPastel    Just Stamps - einfach stempeln, Das Magazin für Stempler, Scrapper & Mixed Media Artists - Ausgabe1/2012Just Stamps - einfach stempeln, Das Magazin für Stempler, Scrapper & Mixed Media Artists - Ausgabe 4/2011

Dieser Beitrag wurde unter Art Journal, Step by Step, Videos - Tutorials abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen