Altern Masking Tapes?

Masking Tapes, Tissue Tapes, Washi Tapes, egal wie sie heißen, sie begeistern.

Tapes, die für die Gestaltung von Karten, Scrapbooking, Mixed Media, Collagen, Home-Deko oder jede andere Weise für Tape Art eingesetzt werden, sind selbstklebende Bänder aus Reispapier. Sie lassen sich super leicht verarbeiten und machen Spaß.

 Masking Tapes, Tissue Tapes, Washi Tapes, egal wie sie heißen, sie begeistern.Welche Erfahrung hast Du mit Tapes? - Idee/Umsetzung Daniela Rogall

Den ersten bewussten Kontakt mit Tapes für die Gestaltung hatte ich mit den Tissue Tapes von Tim Holtz und das liegt inzwischen einige Jahre zurück.

Wie mit allen neuen Dingen, die eine Bereicherung für die Kreativität sind, beginnt die Sammelleidenschaft. Das neue Material wird gehütet und nur für ganz besondere Anlässe hervorgeholt. Mit der Zeit wächst die Sammlung, die Tapes werden häufiger eingesetzt, bis sie einen festen Platz beim Gestalten eingenommen haben und nicht mehr über den Einsatz nachgedacht wird.

In meiner Sammlung befinden sich ein paar Tapes unterschiedlicher Hersteller, die gerade in den letzten Wochen wieder vermehrt zum Einsatz gekommen sind. Dabei habe ich eine erschreckende Feststellung gemacht, die Tapes bzw. der Kleber der Tapes altert.

 Masking Tapes, Tissue Tapes, Washi Tapes, egal wie sie heißen, sie begeistern.Welche Erfahrung hast Du mit Tapes? - Idee/Umsetzung Daniela Rogall

Während einige Tapes sich kaum mehr ohne stetig zu reißen von der Rolle ziehen lassen und im Anschluss nicht mehr richtig kleben wollen, lassen andere sich so leicht abrollen, dass schon während des Abrollens das Gefühl entsteht, dass das Tape nicht mehr kleben wird, es die Klebekraft verloren hat. Keine schöne Sache.

 Masking Tapes, Tissue Tapes, Washi Tapes, egal wie sie heißen, sie begeistern.Welche Erfahrung hast Du mit Tapes? - Idee/Umsetzung Daniela Rogall

Was nun sprach Zeus, alles verloren?

Nein, die Tapes sind natürlich nicht ganz verloren, wir haben Möglichkeiten, ist zwar nicht so gedacht gewesen, aber wer möchte schon sein Tapes mit den tollen Designs entsorgen und es betrifft bist dato auch nicht alle Hersteller.

Tapes mit zusätzlichem Kleber versehen möchte eigentlich niemand, denn die Einfachheit des Einsatzes und der Spaß gehen damit verloren. Aber genau diesen Weg müssen wir einschlagen, wenn wir die Tapes weiter verwenden möchten.

Zum Kleben können verschiedene Medien verwendet werden, angefangen beim Klebestift, über Klebefilm bis hin zu Gel Medien oder Decoupagekleber.

Die Tapes werden jetzt wir Papierschnipsel verarbeitet und entweder auf eine mit Kleber bestrichene Fläche aufgebracht oder der Kleber wird vorab auf das Tape aufgestrichen. Binden wir die Tapes in Collagen oder Mixed-Media-Arbeiten ein, werden die Tapes und die anderen Elemente meist von unten als auch von oben eingestrichen und somit nicht nur auf die Oberfläche geklebt, sondern auch in der Oberfläche versiegelt.

Eine Alternative zum Kleben ist Tackern. Die feinen Nadeln zum Klammern können ein hübsches Dekoelement abgeben.

Wie sehen Deine Erfahrungen mit Masking Tapes aus? Hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?

Mehr zu Masking Tapes gibt es die Tage. Also schau wieder vorbei!

Liebe Grüße
Deine
Daniela Rogall - Künstlerin, Herausgeberin des Magazins Just Stamps - einfach stempeln - http://danielarogall.de


LieblingsART das Workshop Event am 18. Juni 2016 in Bad Aibling! Bist Du dabei?


 

Newsletter abonnieren und Freebie erhalten! Zwei tolle Mixed-Media-Gelli-Art-Hintergründe warten auf Dich.

* indicates required

Dieser Beitrag wurde unter News, Tipps & Tricks abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen